Child pages
  • Forsthoff, Heinrich Wilhelm
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

4221 Biographie

  • 01.02.1871 geboren in Gruiten
  • 1890 Aufnahme des Studiums der Evangelischen Theologie in Bonn, Tübingen und Straßburg
  • 1897 Ordination in Mühlheim an der Ruhr
  • 1901 – 1906 Pfarrer in Laar (Duisburg-Ruhrort)
  • 1902 Geburt des Sohnes Forsthoff, Ernst
  • 1906 – 1934 Pfarrer in Mülheim an der Ruhr
  • 1910 Promotion in Tübingen: "Schleiermachers Religionstheorie und die Motive seiner Grundanschauung"
  • 1918 Lizentiat der Theologie bei Ritschl, Albrecht mit der Arbeit "Die Mystik in Tersteegens Liedern"
  • 1930 Verleihung der Ehrendoktorwürde der Theologischen Fakultät Bonn für sein Werk zur rheinischen Kirchengeschichte
  • 1933 Leitung der Evangelischen Akademie Bonn
  • 1934 Wahl in das Amt des Propstes der Rheinprovinz und zum Präses der Rheinischen Provinzialsynode
  • ab 1934 Geistlicher Minister in der Reichskirchenregierung und Mitglied der Deutschen Christen
  • 29.05.1934 Entwurf einer neuen Kirchenordnung unter dem Gesichtspunkt der Führung (mit dem Vorbild Adolf Hitlers) gegen die Ausführungen der Bekenntnissynode von Barmen
  • 01.04.1936 Eintritt in den Ruhestand
  • 17.06.1942 gestorben in Düsseldorf

Netzwerk

500 Ernst Forsthoff (Vater)

500 Gogarten, Friedrich (Freund, vgl. Meinel)

500 Oberheid, Heinrich (DC)

500 Ritschl, Albert (Doktorand)

500 Schomerus, Hans (Freund, vgl. Meinel, 20)

500 Stapel, Wilhelm (Freund, vgl. Meinel)

510 Biblische Zeugnisse (Mitherausgeber)

510 Deutschnationale Volkspartei (DNVP) (Mitglied)

510 Evangelische Akademie Bonn (Leiter)

510 Glaubensgemeinschaft Deutsche Christen (Mitglied)

510 Universität Bonn (Student, Ehrendoktor)

510 Universität Straßburg (Student)

510 Universität Tübingen (Student, Promotion)

Literatur

Eigene Publikationen

692 Forsthoff, Heinrich: Schleiermachers Religionstheorie und die Motive seiner Grundanschauung, Tübingen 1910.

692 Forsthoff, Heinrich: Die Mystik in Tersteegens Liedern, Bonn 1918.

692 Forsthoff, Heinrich: Die Kirchennot des Protestantismus, Elberfeld 1926.

692 Forsthoff, Heinrich: Rheinische Kirchengeschichte, Bd. I, Essen 1929.

692 Forsthoff, Heinrich: Das Ende der humanistischen Illusion. Eine Untersuchung über die Voraussetzungen von Philosophie und Theologie, Berlin 1933. 

692 Forsthoff, Heinrich: Theologie oder Glaube? Zur Sache der Deutschen Christen, Bonn 1934.

692 Forsthoff, Heinrich: Calvin oder Luther. Ein Wort zur Neugestaltung der Deutsch-evangelischen Kirche, Bonn 1936.

Veröffentlichungen über die Person

730 Norden, Günther van: Der politische Kirchenkampf. Die rheinische Provinzialkirche 1934-1939, Schriftenreihe des Vereins für Rheinische Kirchengeschichte, 159, Bonn 2003.

730 Braun, Hannelore/ Grünzinger, Gertraud (Bearb.): Personenlexikon zum deutschen Protestantismus 1919-1949 (AKIZ A12), Göttingen 2006, 79.

730 Weitenhagen, Holger: Illusionen eines gebildeten Theologen. Die Wege des rheinischen ‚Propstes’ D. Dr. Heinrich Forsthoff (1871 – 1942), in: Monatshefte für Rheinische Kirchengeschichte 59 (2010), 139 – 58.

Internetressourcen

730 Eintrag "Forsthoff Heinrich" auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Forsthoff (zuletzt abgerufen am 15.05.2019).

100 Name: Heinrich Wilhelm Forsthoff

550 Profession: Pfarrer

006 GND-Link: http://d-nb.info/gnd/141786388

Eingehende Verknüpfungen

  • No labels