Skip to end of metadata
Go to start of metadata

4221 Biographie

  • 31.07.1887 geboren in Leipzig
  • 1907 Aufnahme des Studiums der Theologie, Nationalökonomie, Geschichte und Philosophie in Greifswald
  • 1908 Fortsetzung des Studiums an der Universität Leipzig
  • 1911 Promotion
  • 1920 Habilitation
  • 1922 Professur an der Universität Kiel
  • 1925 Lehrstuhl für Soziologie in Leipzig
  • 1933 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
  • 11.11.1933 Unterzeichnung des Bekenntnisses der Professoren an den deutschen Universitäten und Hochschulen zu Adolf Hitler und dem nationalsozialistischen Staat
  • 1934 Gründungsmitglied im Ausschuss für Rechtsphilosophie, einer Abteilung der von Frank, Hans initiierten NS-Akademie für Deutsches Recht
  • 1935 – 1944 Leiter des Deutschen Kulturinstituts in Budapest 
  • 1938 Antritt einer Gastprofessur für deutsche Kulturgeschichte an der Universität Budapest 
  • 1941 Übernahme des Amtes als Präsident des Deutschen Wissenschaftlichen Instituts 
  • 1953 – 1963 Lehrtätigkeit als Emeritus an der Universität Münster
  • 18.01.1969 gestorben in Ebersteinburg, Baden-Württemberg

Netzwerk

500 Gehlen, Arnold (akademischer Lehrer)

500 Schelsky, Helmut (akademischer Lehrer)

500 Wendland, Heinz-Dietrich

510 Akademie für Deutsches Recht (Gründungsmitglied im Ausschuss für Rechtsphilosophie)

510 Deutsche Gesellschaft für Soziologie (Präsident)

510 Deutsches Wissenschaftliches Institut (Präsident)

510 Universität Budapest (Gastprofessur)

510 Universität Kiel (Professor)

510 Universität Leipzig (Professor)

510 Universität Münster (Professor emeritus)

Literatur

Eigene Publikationen in Auswahl 

692 Freyer, Hans: Theorie des gegenwärtigen Zeitalters. Stuttgart 1955.

Veröffentlichungen über die Person

730 Rehberg, Karl-Siegbert: Freyer/Gehlen/Schelsky (Die Leipziger Schule), in: Kaesler, Dirk (Hrsg.): Klassiker der Soziologie. Bd. 2, München 1999.

730 Schäfer, Gerhard: Wider die Inszenierung des Vergessens. Hans Freyer und die Soziologie in Leipzig 1925 – 1945, in: Jahrbuch für Soziologiegeschichte, Bd. 1, 1990, Opladen 1990, 121 – 175.

730 Seifert, Jürgen: Konservative Ethik des Politischen. Von Hans Freyer zu Wolfgang Schäuble, in: Ders.: Politik zwischen Destruktion und Gestaltung, Hannover 1997, 31ff.

Internetressourcen

730 Eintrag "Freyer, Hans" bei Munzinger Biografienhttps://www.munzinger.de/search/document?index=mol-00&id=00000004252&type=text/html&query.key=Ii1Z0RDA&template=/publikationen/personen/document.jsp&preview= (zuletzt abgerufen am 15.05.2019).

100 Name: Freyer, Hans

550 Profession: Soziologe; Philosoph; Historiker

006 GND-Link: http://d-nb.info/gnd/118535412

  • No labels