Child pages
  • Girgensohn, Herbert
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

4221 Biographie

    • 27.09.1887 geboren in Wolmar
    • 1906-1913 Studium der Evangelischen Theologie in Dorpat, Berlin und Erlangen
    • 1913 Promotion
    • 28.09.1914 Ordination
    • 1914 Sprengelvikar des Walkschen Kreises
    • 1915-1918 Sprengelvikar des Wolmarschen Kreises
    • 1918 Kreisschulinspektor
    • 1919-1920 Feldprediger der Baltischen Landeswehr
    • 1920 Religionslehrer und Stadtvikar in Riga
    • 1921-1939 Oberpastor St. Peter Riga
    • 1927-1939 Dozent (PT) am Herder-Institut in Riga
    • 11.1939 Flucht aus Riga nach dem Einmarsch der Roten Armee und Flucht nach Posen
    • 1940-1942 Pfarrer in der Kreuzkirche Posen
    • 1942-1945 Pfarrer in der Christuskirche Posen
    • 1945 Flüchtlingspfarrer in Rathenow und Lübeck
    • 1945-1946 Pfarrer in St. Marien Lübeck
    • 1946 Dozent für Praktische Theologie an der Theologischen Schule/KiHo Bethel
    • 1955 Professor für Praktische Theologie an der Theologischen Schule/KiHo Bethel
    • 1946-1951 Vorsitzender des Ostkirchenausschuss (Kirchlicher Hilfsausschuss für die Ostvertriebenen)
    • 11.09.1963 gestorben in Glücksburg/Holstein

Netzwerk

510 Universität Dorpat

510 Hilfskomitee der Deutschbalten (Vorsitzender)

510 Theologischen Schule/KiHo Bethel (Prof. / Dozent)

510 Ostkirchenausschuss (Kirchlicher Hilfsausschuss für die Ostvertriebenen) (Vorsitzender)

510 Konvent der zerstreuten evangelischen Ostkirchen (Mitglied, Referent)

510 Der Remter. Zeitschrift für Kultur und Politik in Osteuropa (umfangreiche Publikationstätigkeit, u.a. zu den Themen Heimatrecht, Schicksalsbewältigung, Vertriebene in der Kirche, Flüchtlingsseelsorge)

500 Gülzow, Gerhard (über Ostkirchenausschuss)

500 Spiegel-Schmidt, Friedrich (über Ostkirchenausschuss)

500 Boehm, Max Hildebert (Bekanntschaft; Archivfund Felix Teuchert, Netzwerkknoten könnte die deutschbaltische Bewegung sein)

500 Iwand, Hans Joachim (Ostkirchenausschuss, kannten sich aber auch schon vorher; Iwand wurde auf Betreiben Girgensohns als Gastdozent nach Riga eingeladen)

510 Forschungsstelle für Pädagogik, Ostkirchenfragen und Vertriebenenfragen (Vortragstätigkeit)

510 Evangelische Akademie Hermannsburg (Vortragstätigkeit)

510 Evangelische Akademie Loccum (Vortragstätigkeit)

Themen

Literatur

Eigene Publikationen

692 Girgensohn, Herbert: Flüchtlinge und Kirche, Stuttgart 1948.

692 Girgensohn, Herbert: Die Vertreibung - Segen oder Unsegen, in: Rückschau und Ausblick. Vorträge gehalten auf der Jahrestagung 1955 des Steinbacher Kreises, 1955, 82-100.

692 Girgensohn, Herbert: Vertriebene, Flüchtlinge und Spätaussiedler in der Anfechtung ihres Schicksals als Hörer des Wortes Gottes. In: Flüchtlinge, Vertriebene und Aussiedler. Ein Bericht über die Flüchtlingstagung der Evangelischen Kirche in Deutschland am 18. und 19. Februar 1958 in Kassel. Hg. von der Hauptgeschäftsstelle Innere Mission und Hilfswerk der Evangelischen Kirche in Deutschland, Stuttgart 1958, 16-28.

692 Girgensohn, Herbert: Dein Reich komme. 15 Predigten aus dem Kirchenjahr, Göttingen 1959.

692 Girgensohn, Herbert: Die Vertriebenen und die kirchliche Seelsorge, in: Monatsschrift für Pastoraltheologie, 1963, 5-15.

692 Girgensohn, Herbert: Gemeinschaft in der Kirche, Gütersloh 1964.

692 Girgensohn, Herbert: Heilende Kräfte der Seelsorge. Aufsätze, Göttingen 1966.

Archivbestände

670 Hauptarchiv der v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel, Bestand 2/33-202: Herbert Girgensohn

Veröffentlichungen über die Person

730 Braun, Hannelore/ Grünzinger, Gertraud (Bearb.): Personenlexikon zum deutschen Protestantismus 1919-1949 (AKIZ A12), Göttingen 2006, 87.

730 Rudolph, Hartmut: Evangelische Kirche und Vertriebene 1945-1972. Band I: Kirchen ohne Land. Die Aufnahme von Pfarrern und Gemeindegliedern aus dem Osten im westlichen Nachkriegsdeutschland: Nothilfe - Seelsorge - kirchliche Eingliederung, Göttingen 1984, 563.

730 Wittram, Heinrich: Herbert Girgensohn. Seelsorger und Vordenker in Zeiten des Umbruchs und des Heimatverlustes, in: Beiträge zur ostdeutschen Kirchengeschichte 7/2005, 55-81.