Skip to end of metadata
Go to start of metadata

4221 Biographie

  • 04.10.1906 geboren in Thorn (Westpreußen)
  • 1925 – 1930 Studium der Evangelischen Theologie an den Universitäten Tübingen und Greifswald
  • 1930 Anstellung als Inspektor des Theologischen Studienhauses Greifswald
  • 1930 Promotion im Fach Neues Testament an der Universität Greifswald
  • 1933 Habilitation und Antritt einer Privatdozentur im Fach Neues Testament an der Universität Greifswald
  • 1937 Zwangsversetzung nach Heidelberg aufgrund seiner Mitgliedschaft in der Bekennenden Kirche 
  • 1939 – 1945 Kriegsdienst und Gefangenschaft
  • 1947 Anstellung als Pfarrer in Wieblingen/Heidelberg
  • 1948 – 1950 Lehrstuhlvertretung als außerordentlicher Professor für Neues Testament an der Universität Heidelberg
  • 1950 Dozentur an der Kirchlichen Hochschule Bethel für Neues Testament
  • 1952 Empfang der Theologischen Ehrendoktorwürde der Universität Heidelberg
  • 1954 Annahme des Rufes auf die ordentliche Professur für Neues Testament an der KiHo Bethel
  • 1956 Annahme des Rufes auf die ordentliche Professur für Neues Testament an der Universität Kiel
  • 1965 – 1972 Ordentlicher Professor für Neues Testament an der Universität Bochum
  • 1969 Mitglied in der Familienrechtskommission der EKD
  • 07.06.1990 gestorben in Bochum

Netzwerk

500 Deißner, Kurt (Doktorand)

500 Schwarzhaupt, Elisabeth (gemeinsame Arbeit im Redaktionsausschuss des ESL)

510 Bekennende Kirche (Mitglied)

510 Familienrechtskommission (Mitglied; beteiligt an der Denkschrift zur Reform des Ehescheidungsrechts)

510 Evangelisches Soziallexikon (Redaktionsausschuss)

510 Kreuz-Verlag (Kontakt über die Publikation des Evangelischen Soziallexikons)

510 Theologische Schule/KiHo Bethel (Dozent, Professor)

510 Theologisches Studienhaus Greifswald (Inspektor)

510 Universität Bochum (Gründungsrektor, Professor)

510 Universität Greifswald (Student, Promovend, Habilitand, Privatdozent)

510 Universität Kiel (Professor)

510 Universität Heidelberg (Professor, Ehrendoktorwürde)

510 Universität Tübingen (Student)

510 Zeitschrift für Evangelische Ethik (ZEE) (Beiträger)

Literatur in Auswahl

Eigene Publikationen

692 Greeven, Heinrich: Krankheit und Heilung nach dem Neuen Testament, Stuttgart 1948.

692 Greeven, Heinrich: Art. Dekalog, in: Evangelisches Soziallexikon, Stuttgart 1954, 217 – 219.

692 Greeven, Heinrich: Die Frau im Beruf. Tatbestände, Erfahrungen und Vorschläge zu drängenden Fragen in der weiblichen Berufsarbeit und in der Lebensgestaltung der berufstätigen Frau (Soziale Wirklichkeit. Soziologische und sozialethische Studien zur Gegenwart 1), Hamburg 1954.

Archivbestände

670 Hauptarchiv der v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel, Bestand 2/33 - 209: Heinrich Greeven.

Veröffentlichungen über die Person

730 Braun, Hannelore/ Grünzinger, Gertraud (Bearb.): Personenlexikon zum deutschen Protestantismus 1919-1949 (AKIZ A12), Göttingen 2006, 91.

100 Name: Heinrich Greeven

550 Profession: Theologe, Hochschullehrer

006 GND-Link: http://d-nb.info/gnd/118812556

Eingehende Verknüpfungen






  • No labels