Skip to end of metadata
Go to start of metadata

4221 Biographie

  • 10.02.1930 geboren in Marburg
  • Studium der Theologie in Marburg und Heidelberg
  • 1959 Promotion mit der Arbeit "Die politische Verkündigung der Herrschaft Christi"
  • Vikariat in Iowa/USA
  • anschließend Pfarramt an der Kreuzkirche in Kassel, dort Studentenseelsorge
  • 01.02.1962 – 1965 Studentenpfarrer an der Universität Marburg
  • 1966 Einweihung des Hans von Soden-Hauses als Gemeindezentrum
  • 1965 – 1974 Direktor der Evangelischen Akademie Hofgeismar
  • 1974 Oberlandeskirchenrat der Kirche von Kurhessen-Waldeck, anschließend Referent für Erwachsenenbildung
  • bis 1992 Bischof der Evang. Kirche von Kurhessen-Waldeck 
  • 1979 Vorsitzender des EKD-Beirats für die evangelische Militärseelsorge
  • 1982 – 1985 Vorsitzender der Arnoldshainer Konferenz
  • 1986 im Präsidium der Konferenz Europäischer Kirchen
  • 1989 Vertreter der EKD bei der Ökumenischen Versammlung in Basel
  • 1990 Vertreter der EKD bei der Weltkirchenkonferenz in Seoul
  • 26.11.1991 gestorben in Kassel

Netzwerk

510 Arnoldshainer Konferenz (Vorsitzender)

510 EKD-Beirat für die evangelische Militärseelsorge (Vorsitzender)

510 EKD - Evangelische Kirche in Deutschland

510 Evangelische Akademie Hofgeismar (Direktor)

510 Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck (Oberlandeskirchenrat, Bischof)

510 Konferenz Europäischer Kirchen (Präsidium)

510 Weltkirchenkonferenz Seoul (Vertreter der EKD)

Literatur

Veröffentlichungen über die Person

730 Kubitza, Heinz-Werner: Geschichte der Evangelischen Studentengemeinde Marburg, Marburg 1992, 228 ff.

730 Vierhaus, Rudolf: Deutsche Biographische Enzyklopädie. Hitz - Kozub, Bd. 5, 417.

100 Name: Hans-Gernot Jung

550 Profession: Bischof, Evangelischer Theologe

006 GND-Link: http://d-nb.info/gnd/118904140

  • No labels