Child pages
  • Kronberger Kreis
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

260 Ziel, Interesse oder Aufgabe

Der Kronberger Kreis verstand sich als Elitenzirkel und Interessenvertretung lutherisch, eher konservativ ausgerichteter Protestanten (vgl. das Kapitel bei Sauer: Westorientierung, 1999, 71-83). Vorwiegend ging es einerseits darum, den Einfluss von Protestanten in der Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) zu sichern, andererseits darum, ein Gegengewicht zum "Niemöller-Kreis" zu bilden: "Der Kronberger Kreis verstand sich von Anfang an als innerkirchlicher und politischer Gegenpol zur Niemöller-Gruppe und zu den neutralistischen Wiederbewaffnungsgegnern um Gustav Heinemann." (Sauer: Westorientierung, 1999, 80). Er operierte im Verborgenen, auch die Forschung nahm erst 1995(!) von seiner Existenz Notiz. (Sauer: Westorientierung, 1999, 102).

4208 Geschichtliche Stationen und Daten

  • 26./27.11.1951: Gründungstreffen (Klärung der Organisation und möglicher inhaltlicher Punkte)
  • 19./20.01.1952: 2. Treffen (Erarbeitung der "Denkschrift zum Wehrbeitrag")
  • 18.02.1952: Veröffentlichung (offiziell durch eine Gruppe prominenter protestantischer Einzelpersonen) der "Denkschrift zum Wehrbeitrag" (starke Wahrnehmung)
  • 03.1952: 3. Treffen (Besprechung einer protestantischen Personalpolitik "Praktische Wege der Elitebildung")
  • 05./06.05.1952: Erste Tagung des Kreises zur Vorbereitung der anstehenden Kirchentagssektion III. "Was geht den Christen die Politik an?" (mäßiger Erfolg)
  • 28./29.06.1952: Zweite Tagung des Kreises zur Vorbereitung der anstehenden Kirchentagssektion III. "Was geht den Christen die Politik an?" (mäßiger Erfolg)
  • 17.-19.10.1952: 4. Treffen, gemeinsam mit externen Wirtschafts- und Finanzexperten (Erarbeitung der "Denkschrift zu Steuerethos und Staatsgesinnung") (mäßige Teilnahme)
  • 07.1953: Veröffentlichung der "Denkschrift zu Steuerethos und Staatsgesinnung" (bescheidene Wahrnehmung)
  • In der Folge bestand der Kreis nur noch als "Meeting-Place", der dem Gedankenaustausch dienen sollte
  • 1976/1977: Einstellung der Arbeit nach dem Tod der prägenden Figur des Kreises, Bischof Hanns Lilje 

Netzwerk

Gründungsmitlgieder:

500 Müller, Eberhard (Gründungsinitiator; Mitgliedschaft auch nachgewiesen: 1961, 1975)

500 Lilje, Hanns (Gründungsinitiator; Mitgliedschaft auch nachgewiesen: 1961, 1975)

500 Ruppel, Erich (Mitgliedschaft nachgewiesen: 1961)

500 Seeberg, Axel (Mitgliedschaft nachgewiesen: 1961, 1975)

500 Bismarck, Klaus von (Mitgliedschaft nachgewiesen: 1961,1975)

500 Blomeyer, Hans (Rittergut Haus Beck bei Löhne; Mitgliedschaft nachgewiesen: 1961)

500 Broche, Hans (Bergwerksdirektor, Essen; Mitgliedschaft nachgewiesen: 1961)

500 Claussen, Wilhelm (Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium; Mitgliedschaft nachgewiesen: 1961)

500 Grohmann, von (Staatssekretär a. D., Bonn; Mitgliedschaft nachgewiesen: 1961)

500 Hassel, Kai-Uwe von (Ministerpräsident, Kiel; Mitgliedschaft nachgewiesen: 1961; 1975)

500 Hoseit, Max (Karstadt AG, Essen; Mitgliedschaft nachgewiesen: 1961)

500 Kuntzen, Adolf-Friedrich (General a. D., Hannover; Mitgliedschaft nachgewiesen: 1961)

500 Lahusen, Friedrich (Bremen; Mitgliedschaft nachgewiesen: 1961)

500 Lemmer, Ernst (Bundesminister, Berlin; Mitgliedschaft nachgewiesen: 1961)

500 Löwenstein, Udo Fürst von (Kreuzwertheim; Mitgliedschaft nachgewiesen: 1961)

500 Osterloh, Edo (Kultusminister, Kiel; Mitgliedschaft nachgewiesen: 1961)

500 Platen-Hallermund, Clemens Graf von (Weissenhaus; Mitgliedschaft nachgewiesen: 1961)

500 Stoltenberg, Gerhard (MdB, Eckernförde; Mitgliedschaft nachgewiesen: 1961, 1975)

500 Walz, Hans Hermann (Generalsekretär DEKT, Fulda; Mitgliedschaft nachgewiesen: 1961, 1975)

500 Falkenhausen, Gotthard von (Bankier, Essen; Mitgliedschaft nachgewiesen: 1961)

 

Allgemeine Vernetzung:

510 Arbeitskreis Evangelische Akademie

510 Deutscher Evangelischer Kirchentag

510 Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

Publikationen

Eigene Publikationen

692 (Denkschrift zur Wiederbewaffnung), abgedruckt, in: Müller, Eberhard: Widerstand und Verständigung. Fünfzig Jahre Erfahrungen in Kirche und Gesellschaft 1933-1953, Stuttgart 1987, 132f. 

Archivbestände

(keine direkten Bestände, aber Materialien lassen sich unter anderem in folgenden Beständen indirekt finden)

670 Landeskirchliches Archiv der Evangelisch Lutherischen Landeskirche Hannover (LkA Hannover) (Nachlass Erich Ruppel; Hanns Lilje; Adolf Wischmann, Johannes Doehring)

670 Archiv der Evangelischen Akademie Bad Boll (EABB) (Bestand Direktion Müller)

670 Archiv für christlich-demokratische Politik (AVDP) (Evangelischer Arbeitskreis der CDU/CSU; Nachlass Otto A. Friedrich; Robert Tillmanns)   

Veröffentlichungen über die Institution

730 Sauer, Thomas: Der Kronberger Kreis, in: Norbert Friedrich und Traugott Jähnichen (Hrsg.): Gesellschaftspolitische Neuorientierungen des Protestantismus in der Nachkriegszeit, Bochumer Forum zur Geschichte des sozialen Protestantismus 3, Münster 2002, 37-62.

730 Sauer, Thomas: Der Kronberger Kreis: Christlich-konservative Positionen in der Bundesrepublik Deutschland, in: Ders. (Hrsg.): Katholiken und Protestanten in den Aufbaujahren der Bundesrepublik, Konfession und Gesellschaft: Beiträge zur Zeitgeschichte, Stuttgart 2000, 121-147.

730 Sauer, Thomas: Westorientierung im deutschen Protestantismus? Vorstellungen und Tätigkeit des Kronberger Kreises, München, Oldenburg 1999.

 

  • No labels