Child pages
  • Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

260 Ziel, Interesse oder Aufgabe

Die Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern ist das gewählte Gremium zur Kirchenleitung neben dem Landeskirchenrat, dem Landesbischof und dem Landessynodalausschuss. Das Gremium wird alle 6 Jahre neu gewählt. 

In der Synodalperiode von 1978 bis 1984 gab es insgesamt 6 Ausschüsse, darunter den Finanzausschuss, den Organisationsausschuss, den Ausschuss für Grundfragen des kirchlichen Lebens, den Rechts- und Verfassungsausschuss, den Ausschuss Kirche in der Öffentlichkeit und den Bildungsausschuss.  

Für das Thema "Neue Medien" war in der Landessynode der Ausschuss "Kirche in der Öffentlichkeit" zuständig. Dessen Mitglieder in der Synodalperiode von 1978 bis 1984 (19 Mitglieder) waren: 

  • Rotenhan, Eleonore von (Vorsitzende)
  • Haack, Dieter
  • Adam, Stefanie (bis Herbst 1979)
  • Bachmann, Rolf 
  • Beinlich, Manfred
  • Böhm, Lothar
  • Bogner, Gerhard
  • Grün, Wilhelm (ab Herbst 1979)
  • Heckel, Christa
  • Hirsch, Werner
  • Kaes, Werner (bis Herbst 1979)
  • Koch, Dorothee (ab Herbst 1979)
  • Krüger, Christa
  • Neukamm, Karl Heinz
  • Schiedermaier, Hans
  • von Schlenk-Barnsdorf, Helgamaria
  • Schnell, Walter
  • Siebendritt, Hans
  • Sülzle, Johannes
  • Track, Joachim
  • Zink, Gustav

Für das Thema "Neue Medien" wurde ab 1984 ein neuer gemeinsamer Ausschuss gegründet. Er sollte sich über die aktuellen medienpolitischen Debatten informieren und von Seiten der ELKB aufmerksam und sachverständig mit der Hilfe publizistischer Experten beobachten und die kirchenleitenden Organe bei der Entscheidungsfindung unterstützen. Der Ausschuss nahm ab der Herbstsynode vom 25.-30. November 1984 die Arbeit auf. Von synodaler Seite waren dessen Mitglieder: 

Weitere Mitglieder des Ausschusses: OKR Heun; Kirchenrat Dr. Allgaier; Roepke, Claus-Jürgen; Geier, Gerd; Küstenmacher, Werner, Pfarrer Löbermann; Frau Peter-Koester.

4208 Geschichtliche Stationen und Daten

Von 1946 bis 1999 fanden insgesamt 9 Synodalperioden im Rhythmus von je 4 Jahren statt.

Präsidenten waren:

  • Eichhorn, Wilhelm (1946 – 1947)
  • Meinzolt, Hans (1947 – 1959)
  • Burkhardt, Karl (1959 – 1983)
  • Schwab, Karl Heinz (1984 – 1990)
  • Haack, Dieter (1990 – 2002)

Netzwerk

500 Bogdahn, Martin 

500 Bogner, Gerhard 

500 Dietzfelbinger, Hermann

500 Geisendörfer, Ingeborg

500 Haack, Dieter 

500 Hanselmann, Johannes

500 Hildmann, Gerhard

500 Höffkes, Peter Wilhelm 

500 Hofmann, Werner

500 Künneth, Walter

500 Nold, Liselotte

500 Rieger, Paul 

500 Rotenhan, Eleonore von

500 Rost, Sieghard 

510 Arbeitskreis Evangelische Erneuerung in der ELKB (AEE)

510 Arbeitskreis Lebendige Gemeinde in München

510 Evangelischer Presseverband für Bayern

Publikationen

Veröffentlichungen über die Institution

730 Hager, Angela: Ein Jahrzehnt der Hoffnungen. Reformgruppen in der bayerischen Landeskirche 1966 - 1976, Göttingen 2010.

730 Blendinger, Hermann: Aufbruch der Kirche in die Moderne. Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern 1945-1990, Stuttgart 2000.

730 https://www.historisches-lexikon-bayerns.de/Lexikon/Landessynode#Zusammensetzung (zuletzt aufgerufen am 20.08.2019).



  • No labels