Skip to end of metadata
Go to start of metadata

4221 Biographie

  • 06.02.1876 geboren in Leipzig
  • Studium der Nationalökonomie und Neueren Geschichte in Leipzig
  • 1902 Promotion
  • 1903 – 1916 Leiter des Kamberger Volksheims
  • 1916 – 1934 Geschäftsführer des "Sozialen Museums" Frankfurt 
  • 1924 Venia legendi für Soziale Theorie, Soziologie und Sozialpolitik
  • 1926 Lehrauftrag für "Soziale Theorie und Politik" als nicht verbeamteter außerordentlicher Professor
  • 1929 Habilitation über "Soziale Praxis und Arbeiterfrage"
  • 1933 – 1940 Übernahme der vorläufigen Verwaltung des Lehrstuhls für Soziologie und des soziologischen Seminars nach der Entlassung von Karl Mannheim
  • 1934 – 1936 Leitung der Gesellschaft für Werkspolitik (hervorgegangen aus dem Sozialen Museum)
  • 1940 gestorben

Netzwerk

500 Mannheim, Karl (Vorgänger an der Universität Frankfurt)

500 Marr, Wilhelm (Vater, Anarchist und Antisemitismus-Vordenker)

500 Karrenberg, Friedrich (Lehrer)

510 Akademie der Arbeit (nebenamtliche Tätigkeit)

510 Gesellschaft für Werkspolitik (Leiter)

510 Hohrenrodter Bund (Mitglied)

510 Soziales Museum (Geschäftsführer)

510 Soziologisches Seminar der Universität Frankfurt am Main (Direktor)

Literatur

Eigene Publikationen

692 Marr, Heinz: Soziales Museum e. V. gegründet 1903, Frankfurt [1930].

692 Marr, Heinz: Deutschlands neue Einigkeit. Vortrag gehalten vor Arbeitern im Hamburger Volksheim am 5. Okt. 1914, Hamburg 1914.

692 Marr, Heinz: Die Massenwelt im Kampf um ihre Form: Zur Soziologe der deutschen Gegenwart, Hamburg 1934.

Veröffentlichungen über die Person

730  Klingemann, Carsten: Heimatsoziologie oder Ordnungsinstrument. Fachgeschichtliche Aspekte der Soziologie in Deutschland zwischen 1933 und 1945, in: Lepsius, M. Rainer (Hrsg.): Soziologie in Deutschland und Österreich 1918-1945. Sonderheft 23 der "Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie", Opladen 1981, 273 – 307; hier 279.

730 Hübner, Jörg: Nicht nur Markt und Wettbewerb. Friedrich Karrenbergs wirtschaftsethischer Beitrag zur Ausgestaltung der sozialen Marktwirtschaft, Diss. theol., Bochum 1993, 17ff.

730 Klingemann, Carsten: "Da bekanntlich die Soziologie unter dem nationalsozialistischen Regime in keiner Weise gefördert wurde …". Max Graf zu Solms' Stellung zur Soziologie im Dritten Reich, in: Rolf Fechner/ Herbert Claas (Hrsg.), Verschüttete Soziologie, Berlin 1996, 159 – 170.

730 Klingemann, Carsten: Sozialwissenschaften in Frankfurt während der NS-Zeit, in: Steinert, Heinz (Hrsg.): Die (mindestens) zwei Sozialwissenschaften in Frankfurt und ihre Geschichte, Frankfurt 1998, 101 – 127.

730 Irene, Raehlmann: Arbeitswissenschaft im Nationalsozialismus, eine wissenschaftssoziologische Analyse, Wiesbaden 2005.

730 Herrschaft, Felicia/ Lichtblau, Klaus (Hrsg.): Soziologie in Frankfurt. Eine Zwischenbilanz, Wiesbaden 2010, 16.


100 Name: Heinz Marr

550 Profession: Soziologe, Hochschullehrer

006 GND-Link: http://d-nb.info/gnd/137933347

Eingehende Verknüpfungen

  • No labels