Skip to end of metadata
Go to start of metadata

4221 Biographie

  • 02.04.1906 geboren in Rotenhahn bei Oldenburg
  • 1928 Abitur
  • 1928-1934 Studium der Theologie und Philosophie an der Kirchlichen Hochschule Bethel und den Universitäten Marburg, Göttingen und Zürich, im Anschluss Vikariat bei Kloppenburg in Rüstringen
  • 1935-1940 Studentenpfarrer der Bekennenden Kirche an der Kirchlichen Hochschule Berlin; Dozent für Altes Testament, Hebräisch und Philosophie
  • 1937 Mitarbeiter am Theologischen Lehramt der BK Berlin-Brandenburg nach dem Verbot der Kirchlichen Hochschule 
  • 1940-1945 Artillerieoffizier im Zweiten Weltkrieg; kurze russische Kriegsgefangenschaft
  • 1941 Übernahme der Pfarrstelle in Holle, Antritt 1945
  • 1945 Mitglied des Oberkirchenrates der Oldenburgischen Evangelisch-Lutherischen Landeskirche, zunächst nebenamtlich, von 1948-1949 hauptamtliches Mitglied
  • 1949 Berufung in die Kanzlei der EKD in Hannover als Zuständiger für Schul- und Erziehungsfragen
  • 1953 Ministerialrat im Bundesministerium des Inneren
  • 1954-1956 Ministerialdirektor im Bundesministerium für Familienfragen
  • 1956-1964 Kultusminister in Schleswig-Holstein
  • 1958-1964 Mitglied des Landestages Schleswig-Holstein (CDU)
  • 1958-1964 Vorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU in Schleswig-Holstein
  • 25.02.1964 gestorben in Kiel

Netzwerk

500 Ehlers, Hermann (OKR Oldenburg)

500 Stählin, Wilhelm (OKR Oldenburg)

500 Kloppenburg, Heinz (OKR Oldenburg)

510 Kirchliche Hochschule Berlin (Studium)

510 Universität Marburg (Studium)

510 Universität Göttingen (Studium)

510 Universität Zürich (Studium)

510 Kirchenkanzlei der EKD aus dem Papierkorb (Mitglied)

510 Bekennende Kirche (Mitglied)

510 CDU (Mitglied)

510 Evangelischer Arbeitskreis der CDU und CSU (EAK) (Mitglied)

510 Kronberger Kreis (Mitglied)

Literatur

Eigene Publikationen

692 Osterloh, Edo: Biblisch-theologisches Handwörterbuch zur Lutherbibel und zu neueren Übersetzungen, Göttingen 1964.

692 Osterloh, Edo: Evangelische Erziehung in Schule und Haus, Stuttgart 1950.

692 Osterloh, Edo: Schule und Kirche, Oldenburg 1947.

692 Ehlers, Hermann/ Kloppenburg, Heinz/ Osterloh, Edo/ Stählin, Wilhelm: Zur Frage der ‚Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands‘: Eine Erklärung des Oberkirchenrats der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg, Schwäbisch Gmünd 1947.

692 Osterloh, Edo: Gottes Gerechtigkeit und menschliches Recht im Alten Testament, München 1940.

692 Osterloh, Edo: Die Offenbarung Gottes in der Fremde: die Botschaft des Buches Ezechiel, München 1939.

692 Osterloh, Edo: Intensivlohn, Eigentumsbildung: evangelisches und katholisches Votum zu einem Kernproblem heutiger Wirtschafts- und Sozialpolitik. In: Joachim Beckmann/ Gerhard Heilfurth: Die Mitarbeit. Zeitschrift zur Gesellschafts- und Kulturpolitik (1962/19, 441-447), Göttingen 1962.

692 Osterloh, Edo: Zur Überfüllung der Hochschulen. In: Deutsche Universitäts-Zeitung DUZ. Das Hochschulmagazin (1960/15, 3-11), Bonn 1960.

692 Osterloh, Edo: Die Länder und die deutsche Einheit. In: Herbert von Borch (Hg.): Aussenpolitik: German foreign affairs review (1958/9, 78-88), Bielefeld 1958.

692 Osterloh, Edo: Brauchen wir ein Kultusministerium? In: Konrad-Adenauer-Stiftung: Die politische Meinung (1956/5, 39-44), Osnabrück 1956.

692 Osterloh, Edo: Das Kulturgewissen der Nation. In: Bonner Hefte: für Politik, Wirtschaft und Kultur 4 (1953), 15-18.

692 Bach, Arthur/ Osterloh, Edo: Dritter Deutscher Evangelischer Eltern- und Erziehertag. Vorbereitungsheft, Bielefeld 1952.

692 Engisch, Karl/ Forsthoff, Ernst/ Osterloh, Edo/ Schomerus, Hans: Christen und Nichtchristen in der Rechtsordnung. Vorträge der 5. Plenarsitzung der Studiengemeinschaft der Evangelischen Akademie vom 19. bis 22. April 1950 in Bad Boll, Stuttgart 1950.

692 Osterloh, Edo: Schule und Kirche nach dem Zusammenbruch 1945, in: Kirchliches Jahrbuch für die Evangelische Kirche in Deutschland (1950/77, 372-422). München 1950.

692 Osterloh, Edo: Der Fahneneid in evangelischer Sicht, in: Der deutsche Soldat in der Armee von morgen. Wehrverfassung, Wehrsystem, Inneres Gefüge. Herausgegeben vom Institut für Staatslehre und Politik Mainz e.V. in Zusammenarbeit mit dem Institut für Europäische Politik und Wirtschaft Frankfurt am Main (Veröffentlichungen des Instituts für Staatslehre und Politik e.V. Mainz Bd. 4), München 1954, S. 387-396.

Archivbestände

670 KAS/ Archiv für Christlich-Demokratische Politik (St. Augustin), Umfang: 0,75 lfm., Laufzeit: 1949-64

  • Persönliches: Lebenslauf, Itinéraire (für Wahlkampftermine u.a.)
  • Nachrufe 1958-1964
  • Reden und Aufsätze (evangelische Theologie, christliche Politik, Schulpolitik, Familienpolitik) 1949-1964  
  • Kultusminister: Presseberichte, Korrespondenz 1956-1964

Veröffentlichungen über die Person

730 Braun, Hannelore/ Grünzinger, Gertraud (Bearb.): Personenlexikon zum deutschen Protestantismus 1919-1949 (AKIZ A12), Göttingen 2006, 190f.

730 Zocher, Peter (2007): Edo Osterloh – vom Theologen zum christlichen Politiker. Eine Fallstudie von Theologie und Politik im 20. Jahrhundert. Göttingen 1007.

730 Becker, Hellmut (1964): Edo Osterloh, Heinz Küppers, Arnold Bergsträsser. In: Volkshochschule im Westen: Zeitschrift des Deutschen Volkshochschul-Verbandes (1964/ 16, 2). Köln 1964.

Internetressourcen

730 Eintrag "Osterloh, Edo", in: Munzinger Online/Personen - Internationales Biographisches Archiv: http://www.munzinger.de/document/00000007060

http://bestandsuebersicht-acdp.faust-web.de/zeig.FAU?sid=75FFD4CF8&dm=1&ind=1&ipos=Osterloh%2C+Edo

 

100 Name: Osterloh, Edo

550 Profession: Kultusminister SH, Theologe, Ministerialdirektor, Oberkirchenrat

006 GND-Link: http://d-nb.info/gnd/117157961