Skip to end of metadata
Go to start of metadata

4221 Biographie

  • 03.07.1890 geboren in Berlin-Rixdorf
  • 1896 Besuch der Schule der Herrnhuter Brüdergemeinde
  • Schneiderlehre
  • 1909 Eintritt in den „Gewerkverein der Heimarbeiterinnen für Kleider und Wäschekonfektion“, Arbeit als Sekretärin
  • 1912 Sekretärin des Hauptvorstandes, zuständig für Sozialpolitik

  • 1928  Wechsel zum Zentralverband christlicher Transport- und Fabrikarbeiter
  • 1929 Beitritt zur CSVD
  • 1933 Verbot christlicher Gewerkschaften, Entlassung Sahlbergs, Überwachung durch die Gestapo
  • Anstellung beim Arbeitsamt Berlin, Ausstellung sog. Unbedenklichkeitsbescheinigungen
  • 1945 Mitwirkung am Aufbau der Christlich-Demokratischen Union Deutschlands in der sowjetischen Zone der Ost-CDU

  • 1945-1948 Engagement im Freien Deutschen Gewerkschaftsbund (FDGB) sowie in der Unabhängigen Gewerkschafts-Organisation (UGO) 

  • 1948 Gewerkschaftssekretärin der Gewerkschaft ÖTV in Trier
  • 1950 Wahl zur Vorsitzenden des Landesfrauenausschusses, sie gehörte damit auf Bundesebene dem DGB-Bundesfrauenausschuss an
  • ab 1950 2. Vorsitzende der  Evangelischen Sozialschule Friedewald/ Evangelische Sozialakademie Friedewald

  • 1951 Ernennung zur 2.Vorsitzenden der Aktionsgemeinschaft für Arbeiterfragen (damals wohnhaft in Mainz)
  • 1952 Bezirkssekretärin in Rheinland-Pfalz, Engagement für die Einheitsgewerkschaft
  • 1956 Eintritt in den Ruhestand, Umzug nach Berlin
  • 1961  Berufung als Mitglied in die Kammer für soziale Ordnung der EKD
  • 1975 Umzug nach Sinn-Fleisbach bei Herborn
  • 13.04.1977 gestorben in Fleisbach bei Herborn

 

 Netzwerk

500 Eberhard Müller (Kammer für soziale Ordnung)

500 Behm, Margarete

500 Stegerwald, Adam

500 Lillich, Henry (Akfa)

510 AkfA (2. Vorsitzende)

510 Sozialakademie Friedewald (2. Vorsitzende)

510 Sozialkammer der EKD (Mitglied)

510 CSVD (Mitglied)

Literatur

Veröffentlichungen über die Person

730 Schneider, Dieter: Clara Sahlberg. Ganz im Dienst für andere aufgegangen, in: Ders., (Hg.), Sie waren die ersten. Frauen in der Arbeiterbewegung, Frankfurt a.M. 1988, S. 285 – 294

730 Kassel, Brigitte: Beharrlich und zäh, aber nie laut. Clara Sahlberg 1890 – 1977. Gewerkschafterin aus Überzeugung, hg. von der Gewerkschaft ÖTV, Stuttgart 1997.

Internetressourcen

http://www.verdi.de/ueber-uns/idee-tradition/gruendungsgewerkschaften/++co++590da706-99d8-11e1-4541-0019b9e321cd

100 Name: Clara Sahlberg

550 Profession:
Gewerkschaftsfunktionärin

006 GND-Link: http://d-nb.info/gnd/129726427

Eingehende Verknüpfungen

  • No labels