Skip to end of metadata
Go to start of metadata

4221 Biographie

  • 17.12.1885 geboren in Trittau
  • 04.1904 Eintritt in die preußische Armee als Offiziersanwärter
  • 1907 – 1909 Beurlaubung für ein Studium der Staatswissenschaften in München
  • 1909 Rückkehr zur preußischen Armee
  • 1912 – 1914 Besuch der Kriegsakademie in Berlin
  • ab 1920 Landrat im Kreis Rendsburg
  • 1933 Absetzung als Landrat in Rendsburg (da er sich offen als Gegner der Nationalsozialismus zu erkennen gibt)
  • 1936 – 1938 Sekretär der Michaelsbruderschaft
  • 1940 – 1944 zunächst Berufssoldat im Generalstab, ab 1941 Transportoffizier beim Wehrmachtsbefehlshaber in Norwegen
  • 1944 Beteiligung am Attentatsversuch der Gruppe des 20. Juli auf Adolf Hitler
  • 01.1945 Verurteilung zum Tode (durch Bemühen von Schwedischen und Norwegischen Freunden bei Heinrich Himmler zunächst Aufschiebung Todesstrafe, schließlich sogar Haftentlassung)
  • 1945 – 1947 Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein
  • 1948 Gründung der ökumenisch orientierten Studienzentrale "St. Michaels-Stiftung" in Verbindung mit dem Hilfswerk 
  • 02.04.1948, Wiesbaden: Gründung der Arbeitsgemeinschaft Mundus Christianus; Veranstaltungen von Tagungen auf Schloss Tremsbüttel
  • 1947 – 1948 Teilnahme an Zusammenkünften der Gesellschaft Imshausen, die eine Erneuerung Deutschlands aus dem Geist des Widerstands anstrebte
  • 1950 – 1952 Leiter des Frankfurter Instituts zur Förderung öffentlicher Angelegenheiten
  • 1955 – 1960 Mitgründer und Geschäftsführender Präsident der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP)
  • 1955 – 1960 Präsident der Deutschen UNESCO-Kommission
  • 27.10.1967 gestorben in München

Netzwerk

500 Delp, Alfred (Evangelische Michaelsbruderschaft)

500 Dirks, Walter (Gesellschaft Imshausen)

500 Forsthoff, Ernst (Chef 1945 – 1947)

500 Gablentz, Otto Heinrich von der (Michaelsbruderschaft, Kreisauer Kreis)

500 Gerstenmaier, Eugen (Evangelische Michaelsbruderschaft, Hilfswerk)

500 Moltke , Helmuth James Graf von (Kreisauer Kreis, Evangelische Michaelsbruderschaft)

500 Spiecker, Carl (Gesellschaft Imshausen)

500 Trott, Werner von (Gesellschaft Imshausen)

500 Vorwerk, Friedrich

500 Weizsäcker, Carl Friedrich von (Gesellschaft Imshausen)

500 Wendland, Heinz-Dietrich (Michaelsbruderschaft, Hamburger Kreis, als Marinepfarrer Treffen in Bergen und Oslo)

510 Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) (Mitbegründer in Berlin)

510 Evangelische Michaelsbruderschaft (1936 – 1938 Sekretär)

510 Gesellschaft Imshausen (Teilnehmer an den Zusammenkünften)

510 Institut zur Förderung öffentlicher Angelegenheiten (Leiter 1955 – 1960)

510 Kreisauer Kreis (Mitglied)

Literatur

Eigene Publikationen

692 Steltzer, Theodor: Reden, Ansprachen, Gedanken 1945 - 1947, Neumünster 1986.

692 Steltzer, Theodor: Sechzig Jahre Zeitgenosse, München 1966.

692 Steltzer, Theodor: Die Abhängigkeit des Westens von den Entwicklungsländern, Dortmund 1959.

692 Steltzer, Theodor: Notwendigkeit und Sinn der Europaforschung, Köln 1953.

692 Steltzer, Theodor: Die Überwindung der geistigen und politischen Krise, Düsseldorf 1949.

692 Steltzer, Theodor: Von deutscher Politik, Frankfurt a.M. 1949.

Veröffentlichungen über die Person

730 Alberts, Klaus: Theodor Steltzer. Szenarien eines Lebens, Heide 2009. 

730 http://de.wikipedia.org/wiki/Theodor_Steltzer

730 https://www.gdw-berlin.de/de/vertiefung/biografien/personenverzeichnis/biografie/view-bio/theodor-steltzer/?no_cache=1

http://www.kas.de/wf/de/37.8348/

100 Name: Steltzer, Theodor

550 Profession: Politiker

006 GND-Link: http://d-nb.info/gnd/118753436

  • No labels