Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Fortgeschrittene Installationsszenarien

Das TextGridLab für mehrere Nutzer installieren

Das TextGridLab benötigt einen beschreibbaren Bereich auf Ihrer Festplatte, um Einstellungen und Arbeitsdaten zu speichern. Es legt standardmäßig einen Ordner mit dem Namen workspace im aktuellen Verzeichnis an – dies ist üblicherweise der Ordner, von dem aus das TextGridLab gestartet wurde. Wenn das Lab in diesem Ordner nicht schreiben kann (beispielsweise weil ein Administrator das TextGridLab für alle Nutzer in einem Verzeichnis mit nur-lesendem Zugriff installiert), müssen Sie eine Alternative angeben. Hierfür gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. Als Administrator können Sie die Datei textgridlab.ini im Ordner des TextGridLab bearbeiten. Geben Sie vor der Zeile, die den Ausdruck -jvmArgs, enthält, folgende zwei Zeilen ein:

    -data

    @user.home/TextGridLab-Workspace

  2. Diese Befehle bewirken, dass das TextGridLab das Verzeichnis TextGridLab-Workspace im persönlichen Verzeichnis des aktuellen Benutzers verwendet. Die erste Zeile muss dabei immer -data lauten, die zweite Zeile enthält das Zielverzeichnis, dabei ist @user.home ein Makro, das auf das Benutzerverzeichnis verweist.

  3. Alternativ können Sie das TextGridLab mit den Argumenten -data @user.home/TextGridLab-Workspace (oder ähnliches) starten.

Deploy a portable TextGridLab including Java

Manchmal besteht der Wunsch, das TextGridLab in einer Umgebung einzusetzen, in der auf dem Computer keine aktuelle Version von Java installiert ist – beispielsweise in einem Workshop. In diesem Fall ist es möglich, eine TextGridLab-Installation zu erstellen, die ihre eigene Java-Laufzeitumgebung beinhaltet, beispielsweise auf USB-Laufwerken. Speichern Sie hierfür die JRE in ein Unterverzeichnis des TextGridLab mit dem Namen jre. Das TextGridLab wird automatisch diese Java-Installation verwenden.

 

  • No labels