Page tree

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

...

English

Pagetitle
Work-specific Metadata
Work-specific Metadata

Works are Objects that are essentially defined by their metadata. In contrast to Editions and Collections, they do not include other Objects. The metadata form of Works contains the following elements:

  1. Title(s)
  2. Identifier(s)
  3. Agent(s)
  4. Abstract
  5. Date of Creation
  6. Spatial(s)
  7. Temporal(s)
  8. Subject(s)
  9. Genre(s)
  10. Type(s)
  11. Notes

The "Agent" element for Works is required on publication and it is repeatable. It consists of a role attribute for which a Dublin Core (DC) relator term can be chosen from the drop down menu. In the “id” attribute an identifying URI like PND or FOAF might be added. The agent’s name can be given as the value for this element. here is an auto complete function for this. If you enter a name of a person, TextGrid will suggest you adequate PND entries. Select on of them and the PND number will be added automatically. The "Abstract" element is optional and repeatable. It is used for any comprehensive description of the work.

One agent can have a single role term. The available terms are from MARC 21.

The "Date of Creation" element is mandatory. It must be entered on the form TextGrid supports. Spatial, temporal and subject keywords can be added. Their identifiers should be ideally linked to controlled vocabularies. Each of the three categories “Spatial”, “Temporal”, “Subject” has included a value field. With “Value” the display value can be influenced.

The "Genre" element is required and repeatable. It is used for basic classification. For a more detailed classification beyond "Genre", the "Type" element can be applied. It is optional and repeatable.

...

German

Pagetitle
Werk-spezifische Metadaten
Werk-spezifische Metadaten

Werke sind Objekte, die in erster Linie über ihre Metadaten definiert sind. Im Gegensatz zu Editionen und Kollektionen, beinhalten Sie keine anderen Objekte. Das Metadatenformular für Werke enthält die folgenden Elemente:

  1. Title(s) (Objekt-)Titel

  2. Identifier(s) Identifikatoren

  3. Agent(s) Agent(en)

  4. Abstract Zusammenfassung

  5. Date of Creation Erstellungsdatum

  6. Spatial(s) Ortsangabe(n)

  7. Temporal(s) Zeitangabe(n)

  8. Subject(s) Thema/en

  9. Genre(s) Genre(s)

  10. Type(s) Typen

  11. Notes Notizen

Das Element "Agent" für Werke ist für die Veröffentlichung ein Pflichtfeld und wiederholbar. Es besteht aus einem Rollenattribut, für das im Aufklappmenü ein Dublin Core (DC) Relator Term ausgewählt werden kann. Im Attribut “id” kann ein identifizierender URI wie PND oder FOAF hinzugefügt werden. Der Name des Agenten kann für dieses Element als Wert angegeben werden. Das Element "Abstract" ist optional und wiederholbar. Es kann für jede übergreifende Beschreibung des Werks verwendet werden.

Einem "Agent" kann eine Rolle zugewiesen werden. Diese muss aus der geschlossenen Liste nach MARC21 ausgewählt werden.

Das Element "Date of Creation" ist ein Pflichtfeld. Es muss in einer Form eingegeben werden, die TextGrid unterstützt. Räumliche, zeitliche und fachliche Schlüsselwörter können hinzugefügt werden. Ihre Identifikatoren sollten mit einem kontrollierten Vokabular verknüpft sein. Jede der drei Kategorien “Spatial”, “Temporal” und “Subject” umfasst ein Feld “Value”. Mit diesem kann der dargestellte Wert beeinflusst werden.

Das Element "Genre" ist ein Pflichtfeld und wiederholbar. Es wird für die grundlegende Klassifikation verwendet. Für eine genauere Klassifikation über "Genre" hinaus kann das Element "Type" verwendet werden. Es ist optional und wiederholbar.

...