Child pages
  • Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Ehe- und Familienberatung (AG Ehe)
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

260 Ziel, Interesse oder Aufgabe

Dachorganisation der evangelischen Lebens-, Ehe- und Familienberatung in der Deutschen Demokratischen Republik, aufgebaut und geführt in enger Zusammenarbeit zum und mit Unterstützung des Evangelischen Zentralinstituts für Familienberatung in der Bundesrepublik Deutschland. 

4208 Geschichtliche Stationen und Daten

  • In den späten 1940er und frühen 1950er Jahren Aufbau verschiedener Beratungseinrichtungen zur Unterstützung von Kriegerwitwen und Kriegsflüchtlingen auf Initiative der Frauenhilfen und Kirchengemeinden vor Ort. 
  • 1959 Schulung in Eheberatung auf einer Tagung der Evangelischen Akademie Berlin-Weißensee unter Verantwortung von Scharfenberg, Joachim und Bovet, Theodor
  • 1959 – 1963 Jährliche "wissenschaftliche Einführungen in die Eheberatung" werden durch Bovet, Theodor geleitet
  • Anfang der 1960er-Jahre wird in Reaktion auf die angeboten Fortbildungen ein Koordinierungsausschuss gegründet
  • 1965 Durchführung eines ersten Fortbildungsseminars in der DDR "Seminar für Eheberatung
  • 1966 Durchführung eines ersten Fortbildungskurses (FBK) in der DDR unter Verantwortung des Evangelischen Zentralinstituts für Familienberatung unter Leitung von Frau Dr. Sommer
  • 17.09.1966 Gründung der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Ehe- und Familienberatung (AG) unter Vorsitz von Kirchenrat Gerhard Laudien in Berlin, Leiter wurde Pfarrer Hartman Phieler
  • 1967 1. Ausbildungskurs für Eheberatung in der DDR unter inhaltlicher Verantwortung des EZI
  • 1968 Eingliederung der AG als Fachverband in die Innere Mission und Hilfswerk der Evangelischen Kirchen in der DDR (IM/HW)
  • Ende der 1960er-Jahre Einrichtung einer Mentorenausbildung nach westdeutschem Vorbild
  • 1965 – 1980 Durchführung der Grundausbildung für evangelische psychologische Beratung in der DDR durch Dozentinnen und Dozenten des EZI sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der EKFuL/West
  • Seit 1981 Verantwortliche Beteiligung von Mentorinnen und Mentoren der AG Ehe an der Grundausbildung
  • Seit 1988 Alleinige Verantwortung der Mentorinnen und Mentoren der AG Ehe für die Grundausbildung 
  • 25.03.1990 Anregung der Einrichtung von Erziehungs- und Lebensberatungsstellen bei der Volkskammer der DDR durch die AG Ehe. In der Folge Einrichtung von landeskirchlichen Beauftragungen in allen Regionalkonventen
  • 19.10.1990 Beschluss des Rates der AG Ehe zur Beendigung der Arbeit und Empfehlung an die Mitglieder zum Übertritt in eine Mitgliedschaft in der EKFuL
  • 01.01.1991 Vollständige Übernahme der Ausbildungsaufgaben durch das EZI und in der Folge Fusion der evangelischen Beratungsverbände in der ehemaligen DDR und der BRD
  • 31.03.1991 Auflösung der AG Ehe und Übernahme der Arbeit durch die EKFuL
  • 29.05.1991 Zahlreiche ehemalige Mitglieder der AG Ehe nehmen bei der Jahreshauptversammlung der EKFuL in Hofgeismar an der Wahl des neuen Vorstandes teilnehmen, der auch zwei Vertreterinnen aus der AG Ehe in der neu geschaffenen Region Ost zur Mitarbeit gewinnen kann. 

Netzwerk

500 Bovet, Theodor (Referent und Dozent)

500 Groeger, Guido (Kooperationspartner)

500 Laudien, Gerhard (Vorsitzender und Unterstützer)

500 Phieler, Hartman (Leiter)

500 Scharfenberg, Joachim (Referent und Dozent)

500 Schulz, Wilfried (Landeskirchlicher Beauftragter für Fort- und Weiterbildung im diakonischen Sektor in der DDR, Mitentwickler von Ausbildungskonzepten)

510 Evangelische Konferenz für Familien- und Lebensberatung (EKFuL) (Kooperationspartner)

510 Evangelisches Zentralinstitut für Familienberatung (EZI) (Kooperationspartner)

510 Innere Mission und Hilfswerk der Evangelischen Kirchen in der DDR (Träger)

Publikationen

Archivbestände

670 Archiv der Evangelischen Konferenz für Familien- und Lebensberatung (EKFuL)

670 Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland

670 Evangelisches Zentralarchiv Berlin

670 Bibliothek des Evangelischen Zentralinstituts für Familienberatung

Veröffentlichungen über die Institution

730 Blauert, Edda: Der Weg von Schülern zu Partnern, in: EZI-Korrespondenz 8 (1989), 55 – 57. 

730 Lindemann, Friedrich-Wilhelm: Notizen zur Ostarbeit, in: EZI-Korrespondenz 9/10 (1991), 61f.

730 Pompe, Christoph: Fünfzig Jahre Psychologische Beratung in evangelischer Verantwortung, in: Fokus Beratung 15 (2009), 10 – 16. 

730 Wizisla, Claus-Jürgen: Die Entwicklung der psychologischen Beratungsarbeit der Evangelischen Kirche im Osten bis heute. Vortrag auf der Jahrestagung 1996, in: Materialien zur Beratungsarbeit 14 (1999).

100 Name: Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Ehe- und Familienberatung

410 Abkürzung: AG Ehe

006 DNB-Link: nicht vergeben



  • No labels