Child pages
  • Universität München
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

260 Ziel, Interesse oder Aufgabe

Die evangelisch-theologische Fakultät entstand insbesondere auf Bestreben des Universitätssenates und der bestehenden katholisch-theologischen Fakultät, die unter dem Einfluss der ökumenischen Bewegung während des Zweiten Vatikanischen Konzils stand.

4208 Geschichtliche Stationen und Daten mit einem Schwerpunkt auf der theologischen Fakultät

  • 26.06.1472 Gründung der Universität Ingolstadt durch Herzog Ludwig den Reichen von Niederbayern-Landshut
  • 1800 Verlegung der kurbayerischen Landesuniversität von Ingolstadt nach Landshut und Umbenennung in Ludovico-Maximilianae im Zuge der Reformpolitik Maximilian Josephs von Montgelas', geistig geprägt durch die spätabsolutistische Spätaufklärung und die Romantik
  • 1799-1821 Johann Michael Sailer Lehrstuhlinhaber und Lehre von Moral- und Pastoraltheologie, Pädagogik, Liturgik und Katechetik (Sailerkreis, Landshuter Romantik)
  • 15.11.1826 Verlegung der Universität nach München
  • 1827 Berufung Joseph von Görres' auf einen Lehrstuhl für allgemeine und Litterärgeschichte, der als prägende Figur für den Aufstieg der katholischen Bewegung im Deutschland des 19. Jahrhunderts stand
  • 1871 Exkommunikation des römisch-katholischen Kirchenhistorikers Ignaz Döllinger
  • 1939 Schließung der theologischen Fakultät
  • 1943/44 Professor Kurt Huber wird mit Mitgliedern der Widerstandsgruppe Weiße Rose hingerichtet
  • 1946 Wiedereröffnung der theologischen Fakultät
  • 1947 Einrichtung eines Kanonischen Instituts in der theologischen Fakultät
  • 1956 Einrichtung des Lehr- und Versuchsgutes Oberschleißheim
  • 1948-1963 Wirken Romano Guardinis
  • 20.06.1967 Einrichtung der evangelisch-theologischen Fakultät aufgrund des Staatsvertrages zwischen dem Freistaat Bayern und der Bayerischen Landeskirche als achte Fakultät
  • 1968 Aufnahme des Lehrbetriebs der theologischen Fakultät mit fünf ordentlichen Lehrstühlen: Leonhard Goppelt (Neues Testament und Gründungsdekan), Georg Kretschmar (Kirchengeschichte und Neues Testament), Wolfhart Pannenberg (Systematische Theologie), Peter Krusche (Praktische Theologie) und Klaus Baltzer (Altes Testament)

Netzwerk

500 Harmsen, Hans (Studium)

500 Henrich, Dieter (Lehrstuhlinhaber 1981-1994)

500 Heyde, Ludwig (Studium)

500 Metzger, Ludwig (Studium)

500 Nell-Breuning, Oswald von (Studium)

500 Pannenberg, Wolfhart (Inhaber des Lehrstuhls für Systematische Theologie 1967-1994)

500 Plog, Wilhelm (Studium)

500 Rendtorff, Trutz (Inhaber des Lehrstuhls für Systematische Theologie mit Schwerpunkt Ethik 1968-1999)

500 Schlink, Edmund (Studium)

500 Schmidt, Otto (Studium)

500 Stapel, Wilhelm (Studium)

500 Bauer, Clemens (Studium und Promotion)

500 Schmitt, Carl (Studium)

500 Trillhaas, Wolfgang (Studium der Philosophie)

500 Wolf, Ernst (Berater bei Gründung)

Publikationen

Veröffentlichungen über die Institution

730 Georg Schwaiger, Art. München, Universität, in: TRE 23 (1994), S. 403-306

100 Name: Ludwig-Maximilians-Universität München

410 Abkürzung: 

Ludwig-Maximilians-Universität (München); LMU (Abkürzung); Königlich Bayerische Ludwig-Maximilians-Universität (München); Maximilians-Universität (München); Ludovico Maximilianea (München); Königliche Ludwig-Maximilians-Universität (München); Münchner Universität; Bayerische Ludwig-Maximilians-Universität (München); Uni München; University (München); Münchener Universität; Panepistēmio (München); Geschwister-Scholl-Universität (München); GSU (Abkürzung); Scholl-Universität (München); Königlich-Bayerische Ludwig-Maximilians-Universität (München); UM (Abkürzung)

0100 GBV-Link: http://d-nb.info/gnd/2002585-3

 

  • No labels