Child pages
  • Universität Bern
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

260 Ziel, Interesse oder Aufgabe

Die Gründung der Berner Hohen Schule steht in enger Verbindung zur Entscheidung für die Reformation. Am 07.02.1528 wird das Reformationsmandat, am 12.02.1528 eine Ausbildungsstätte für den Pfarrernachwuchs beschlossen. Beides geschieht unter dem Einfluss Huldrych Zwinglis.

4208 Geschichtliche Stationen und Daten mit einem Schwerpunkt auf der theologischen Fakultät

  • 12.02.1528 Ausbildungsstätte für angehende Pfarrer wird gegründet
  • 1540 Simon Sulzer wird berufen und steht symbolisch für die lutherische EInflussnahme
  • 1548 Die Hohe Schule erhält eine feste Ordnung und wird damit wie Zürich und Lausanne eine Hohe Schule reformierten Charakters
  • 1698 Aufteilung des ersten theologischen Lehrstuhls in Dogmatik und Ethik
  • 1805 Die Hohe Schule wird zur Akadamie ausgebaut
  • 1834 Berufung von Matthias Schneckenburger und Karl Bernhard Hundeshagen
  • 1869 Berufung von Karl Holsten (Professor für Neues Testament)
  • 1895 Berufung von Karl Marti (Professor für Altes Testament)
  • 1944 Berufung von Alfred de Quervain (Professor für Ethik)

Netzwerk

500 Barth, Karl (Studium)

500 Ringeling, Hermann (Professor für theologische Ethik und Anthropologie 1971-1991)

500 Wischmann, Adolf (Studium)

500 de Quervain, Alfred (Studium, Ordentliche Professur für Ethik, Soziologie, praktische Exegese und französische Theologie)

Publikationen

Internetressourcen

http://www.unibe.ch/

Veröffentlichungen über die Institution

730 Andreas Lindt, Art. Bern, Universität, in: TRE 5 (1980), S. 638-642.

100 Name: Universität Bern

410 Abkürzung: University of Bern; Université de Berne; Kantonale Universität (Bern); Universitas Bernensis; Hochschule Bern; Hohe Schule (Bern); Berner Hohe Schule; Bernische Hochschule; Universitas Litterarum Bernensis; Bern Üniversitesi; Üniversitesi (Bern); UB (Abkürzung)

0100 GBV-Link: http://d-nb.info/gnd/2023768-6