Child pages
  • Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend Deutschland e.V.
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

 

260 Ziel, Interesse oder Aufgabe der Institution

Aus der "Ordnung der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend Deutschlands (Jugendarbeit in der EKD und den Freikirchen" von 1950:
"3. Zweck des Zusammenschlusses ist:
a) die Förderung der Zusammenarbeit in allen gemeinsamen Aufgaben, insbesondere auf dem Gebiet der Jugend-Evangelisation;
b) die Vertretung gemeinsamer Belange; insbesondere bei oekumenischen, staatlichen und sonstigen öffentlichen Stellen;
c) die Beobachtung des öffentlichen Lebens im Blick auf die Jugendarbeit;
d) brüderlicher Rat nach Matth. 18."
(Weisser, 191f.)

4208 Geschichtliche Stationen und Daten

  • 15./16.05.1946 Bildung der Jugendkammer der EKD durch Landesjugendpfarrer und Leiter der Jugendwerke von CVJM, des Burckhardthauses, der Bekennenden Kirche, von Entschieden für Christus und der Christlichen Pfadfinderschaft auf einer Versammlung in Hannover und Beschluss der "Ordnung der Evangelischen Jugend Deutschlands".
  • 10.10.1946 Zustimmung zur Bildung der Jugendkammer und der "Ordnung der Evangelischen Jugend Deutschlands" durch den Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland. Der Vertreter der EKD - Evangelischen Kirche in Deutschland in der Jugendkammer war Lilje, Hanns.
  • 03.1949 Beauftragung von Wölber, Hans-Otto durch die Jugendkammer der EKD mit der "Erhellung" Jugend prägender soziologischer und psychologischer Zusammenhänge in "Studienkursen zur Evangelischen Jugendführung"; damit entstand das Studienreferat.
  • 03.1949 - 01.06.1967 Gründung des Sozialreferats, das sich mit sozialen Fragen, beispielsweise mit Fragen zur Jugendgesetzgebung, beschäftigte.
  • 1950 Gründung der Mittelstelle für Werk und Feier; ihr Ziel war die Sammlung, Erarbeitung und Bereitstellung von Anregungen zur Gestaltung von Fest und Feier, später auch Zusammenarbeit mit dem Deutschen Evangelischen Kirchentag.
  • 12.1950 Beginn der Arbeit der Pressestelle der AGEJD mit dem Ziel, innerhalb der AGEJD Jugendinformationen zu vermitteln und die kirchliche wie weltliche Presse mit Material zu versorgen.
  • 10.1951 Gründung des Landjugendreferates mit der Aufgabe, Fragen der evangelischen Jugendarbeit auf dem Land zu durchdenken und entsprechende Arbeitsformen zu entwickeln.
  • 06.1954 Konstitution des Ökumenischen Referats mit der Aufgabe, Erfahrungen und Kenntnisse, die deutsche Delegierte auf Ökumenischen Tagungen gewonnen haben, in der Jugendarbeit umzusetzen und neue Kontakte in der deutsch-deutschen, europäischen und außereuropäischen Jugendarbeit zu knüpfen.
  • 10.1954 Gründung des Gesamtkirchlichen Referats, das zunächst Begegnungen zwischen Jugendgruppen aus Westdeutschland und der DDR unterstützte, dann ab 1961 aber seine Arbeit auf politische Bildung in Westdeutschland und die Erarbeitung von Ordnungen für die Fürbitte verlagern musste.
  • 01.1956 – 09.1966 Arbeit des Jugendpolitischen Referats mit der Aufgabe, jugendpolitische Tatbestände auf Bundesebene zu durchdenken und die Situation der Vertreter der evangelischen Jugend in jugendpolitischen Gremien zu erklären. Nach dem September 1966 ging das Referat in der Bildungsabteilung auf.
  • 1991 Zusammenführung der evangelischen Jugendarbeit in Ost und West zur neuen aej: „Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in der Bundesrepublik Deutschland e. V. (aej)“.
  • 1994 Zusammenführung der aej-Geschäftsstellen in Stuttgart und Berlin zu einer neuen Geschäftsstelle in Hannover.
  • 04.02.2008 Umsetzung des Beschlusses der Mitgliederversammlung von 11.2006 zur Änderung des Namens in „Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V.“.

Netzwerk

500 Stöffler, Eugen (Vertreter in der Zentralstelle für Recht und Schutz der Kriegsdienstverweigerer aus Gewissensgründen)

500 Stammler, Eberhard (stellv. Vorsitzender des Jugendpolitischen Ausschusses 01.1956 – 02.1958 und Vorsitzender ab 02.1958)

500 Dannemann, Arnold (Vorsitzender des Sozialausschusses 03.1949 – 11.1959 und Vorsitzender des Jugendpolitischen Ausschusses 01.1956 – 02.1958)

500 Weiß, Christa (Vorsitzende der Mittelstelle Werk und Feier 1966)

500 Rommel, Kurt (Vorsitzender der Mittelstelle Werk und Feier 1967)

500 Manfred Müller (Gründer  und Vorsitzender von 1949 – 1961)

500 Herrmann, Hans (Vorsitzender 1961 – 1967)

500 Neukamm, Karl Heinz (Vorsitzender 1967 – 1972)

500 Eltzner, Erich (Vorsitzender 1972 – 1984)

500 Cherdron, Eberhard (Vorsitzender 1984 – 1990)

510 Jugendkammer der EKD

510 CVJM (Mitglied)

510 Evangelische Weibliche Jugend Deutschlands (Burckhardthaus) (Mitglied)

510 Evangelischer Mädchen-Pfadfinderbund (Mitglied)

510  Christliche Pfadfinderschaft Deutschlands (Mitglied)

510 Jugendbund für Entschiedenes Christentum (Mitglied)

510 Bund Deutscher Bibelkreise (Mitglied)

510 Mädchenbibelkreise (Mitglied)

510 Bund Christdeutscher Jugend (Mitglied)

510 Jugendwerk der Evangelisch-Methodistischen Kirche (Mitglied)

510 Jugendwerk der Evangelischen Gemeinschaft (Mitglied)

510 Gemeindejugendwerk (Mitglied)

510 Jugendgeschäftsstelle des Bundes freier evangelischer Gemeinden (Mitglied)

510 AG Musik (West) (Kooperation)

510 Zentralstelle für Recht und Schutz der Kriegsdienstverweigerer aus Gewissensgründen (Mitglied)

 

Publikationen

Eigene Publikationen

692 Weisser, Elisabeth (Hg.): Freiheit und Bindung. Beiträge zur Situation der evangelischen Jugendarbeit in Deutschland. Manfred Müller zum 60. Geburtstag, München 1963.

Archivbestände

670 EZA 51/K II d 1 Wehrdienstfragen, Kriegsdienstverweigerung und Ersatzdienstgesetz (Neuer Entwurf).

670 EZA 182 Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in der Bundesrepublik Deutschland (aej) (1933-2000.12).

Veröffentlichungen über die Institution

730 Schwab, Ulrich (Hg.): Vom Wiederaufbau zur Wiedervereinigung. Evangelische Jugend in der Bundesrepublik Deutschland 1945-1995. (Geschichte der evangelischen Jugendarbeit, Teil II), edition aej, Lutherisches Verlagshaus Hannover, Hannover 2003.

730 Holzapfel, Ingo: Bindung und Freiheit. Die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend Deutschlands von 1949 bis 1969, Wuppertal 2001.

 

Internetressourcen

https://www.evangelische-jugend.de/aej/die-arbeitsgemeinschaft/

  • No labels