Digilib (kurz für “digital image library” = “digitale Bildbibliothek”) ist ein quelloffenes Werkzeug für wissenschaftliche Studien zu Bildern über das Internet. Es wurde entwickelt, um die Untersuchung und Annotation von Bildern zu ermöglichen. Hochauflösende digitale Bilder werden auf einem Bilder-Server gespeichert und bearbeitet und nur ein kleiner sichtbarer Bildausschnitt wird über das Internet übertragen.

Sie können Bilder dauerhaft zoomen, rotieren, spiegeln, verbessern und annotieren, ohne die ursprünglichen Bilddaten zu verändern. Die Digilib-Software vereinfacht zwei Aspekte wissenschaftlicher Arbeit mit digitalen Bildern: Zum einen stellt es Mittel zur Erforschung und Analyse von Bildern in hochauflösender Genauigkeit zur Verfügung. Zum anderen bietet sie die Möglichkeit, Forschungsergebnisse mit Hilfe von erklärenden Elementen und Referenzen in Bildausschnitten zu zitieren und zu referenzieren.

Das Digilib-Plugin im TextGrid Laboratory implementiert die Funktionen für die Bilddarstellung, Zoomen, Skalierung, Rotation und Spiegeln sowie die Veränderung von Farben. Die gerade gezoomte, rotierte oder gespiegelte Ansicht des Bildes kann als ein Digilib-Sicht-Objekt gespeichert und jederzeit wieder geöffnet werden.

Für weitere Informationen, siehe

http://www.mpg.de/410783/forschungsSchwerpunkt1

http://zuccaro.biblhertz.it/dokumentation/digilib

http://digilib.sf.net/