4221 Biographie

  • 07.12.1868 geboren in Basel, Schulausbildung in Maulbronn und Blaubeuren sowie Studium der evangelischen Theologie in Tübingen sowie Vikariat
  • 1899 Antritt als Pfarrer für Gefangenenseelsorge bei der Evangelischen Gesellschaft in Stuttgart
  • 1900 Eheschließung mit Marie Bruckmann
  • 1901 Ernennung zum Geschäftsführer der Evangelischen Gesellschaft
  • 1913 Antritt als 2. Stadtpfarrer in Ravensburg
  • 1918 – 1920 Abgeordneter der deutsch-nationalen Bürgerpartei in der Verfassunggebenden Landesversammlung
  • 1927 Ernennung zum Prälat in Heilbronn
  • 1929 Ernennung zum Kirchenpräsidenten der württembergischen Landeskirche
  • 1929 Ehrenpromotion
  • 1933 – 1949 Landesbischof der württembergischen Landeskirche
  • 30./31.05.1934 Wahl zum Mitglied des Reichsbruderrates der Bekennenden Kirche in Barmen
  • 1941 Gründung des "Kirchlichen Einigungswerkes"
  • 1944 Rede-und Schreibverbot aufgrund seiner Kritik am nationalsozialistischen Regime
  • 1945 – 1949 Vorsitzender des Rates der EKD
  • 28.01.1953 gestorben in Stuttgart

Netzwerk

500 Gerstenmaier, Eugen (Gründung Evangelisches Hilfswerk)

500 Müller, Eberhard (Bad Boll)

500 Müller, Manfred (württembergischer Jugendpfarrer)

510 Evangelische Akademie Bad Boll (Mitbegründer)

510 Evangelisches Hilfswerk (Gründungsgeschichte)

510 EKD - Evangelische Kirche in Deutschland (Ratsvorsitzender 1945 – 1949)

510 Kirchliches Einigungswerk

Literatur

Eigene Publikationen in Auswahl

692 Wurm, Theophil: Erinnerungen aus meinem Leben. Ein Beitrag zur neuesten Kirchengeschichte, Stuttgart 1953.

Jede Publikation ist mit vollständiger bibliographischer Angabe zu nennen, vor jeden Titel muss 692 geschrieben werden. Für ausgewertete Titel können eigene Unterseiten unter Verwendung der Vorlage "Publikation" erstellt werden.

Veröffentlichungen über die Person

730 Diephouse, David: Theophil Wurm (1868-1953), in: Rainer Lächele/Jörg Thierfelder (Hrsg.): Wir konnten uns nicht entziehen. 30 Porträts zu Kirche und Nationalsozialismus in Württemberg, Stuttgart 1998, 13 – 33.

730 Schäfer, Gerhard/Fischer, R. (Hrsg.): Landesbischof D. Wurm und der nationalsozialistische Staat 1940-1945, Stuttgart 1968.

Vor jeden Titel muss 730 geschrieben werden.

Internetressourcen

http://www.gdw-berlin.de/de/vertiefung/biographien/biografie/view-bio/wurm/

https://www.ekd.de/vortraege/kock/030126_kock_theophil_wurm.html



100 Name: Theophil Wurm

550 Profession: Ev. Theologe;  Bischof

006 GND-Link: http://d-nb.info/gnd/118635646




Eingehende Verknüpfungen