Components with a specific functionality that are re-used in various tools are called views. A view (for example the Navigator View) can not be opened until a perspective is open, so there has to be a perspective open to contain the view. Views can be opened from icons in the toolbar, by using the menu item "Show View" from the “Tools” menu, or as "fast views" from the status bar.

Each view has a title bar at the top. On the title bar, you can set several default options (via the context menu by right-clicking on the view). Here are some of the actions possible:

  • Show a view as "fast view". By clicking this button, the view opens in the current perspective. As soon as you click outside that view, it will be hidden again.
  • Detach a view so that it can be placed wherever needed.
  • Restore a view.
  • Move a view by dragging its title bar with the mouse or move a tab group after selecting this option under “Move”.
  • Resize views by dragging the border between screen components or selecting a border to change the size of the view.
  • Minimize, maximize or close a view. If you minimize a view, a symbol for it appears in the upper right of the current perspective. Click on it, to maxmize the view again.

Multiple views can be stacked on top of each other. Only the topmost view is visible. Clicking on the title bar of a view that is underneath will make it visible by bringing it to the foreground. In the perspective of the XML Editor, for example, the Navigator, the Metadata Editor, and the Unicode Character Table are arranged in this way by default.

Komponenten mit einer spezifischen Funktionalität, die von verschiedenen Werkzeugen genutzt werden, heißen Sichten. Eine Sicht (beispielsweise die Navigator Sicht) kann nicht geöffnet werden, solange keine Perspektive geöffnet ist, es muss also eine Perspektive geöffnet sein, die diese Sicht beinhalten kann. Sichten können über die Symbole in der Werkzeugleiste, über den Unterpunkt "Sicht anzeigen" im Menü “Werkzeuge” oder über "Schnellsichten" in der Statusleiste geöffnet werden.

Jede Sicht hat eine Titelleiste am oberen Rand. Durch Rechtsklicken können Sie über das Kontextmenü in der Titelleiste verschiedene Standardoptionen einstellen. Dies ist eine Auswahl der möglichen Aktionen:

  • Eine Sicht als "Schnellsicht" anzeigen. Durch Klicken der Schaltfläche öffnet sich die Sicht in der momentan ausgewählten Perspektive. Sobald Sie außerhalb der Sicht klicken, wird sie wieder ausgeblendet.

  • Eine Sicht loslösen, so dass sie dort platziert werden kann, wo sie gebraucht wird.

  • Eine Sicht wiederherstellen.

  • Eine Sicht durch ziehen seiner Titelleiste mit der Maus bewegen oder einer Gruppe von Reitern nach Auswahl dieser Option unter “Verschieben” bewegen.

  • Die Größe einer Sicht durch Ziehen ihrer Ränder zwischen Bildschirmkomponenten anpassen oder durch Auswahl eines Rands die Größe der Sicht ändern.

  • Eine Sicht minimieren, maximieren oder schließen. Wenn Sie eine Sicht minimieren, erscheint für sie ein Symbol im oberen rechten Eck der momentan ausgewählten Perspektive. Klicken Sie auf das Symbol, um die Sicht wieder zu maximieren.

Mehrere Sichten können übereinander gelegt werden. Nur die oberste Sicht ist sichtbar. Durch Klicken der Titelleiste einer Sicht im Hintergrund können Sie diese in den Vordergrund bringen. In der Perspektive des XML Editors sind beispielsweise der Navigator, der Metadaten Editor und die Unicode-Zeichentabelle standardmäßig in dieser Form angeordnet.