Context menus will pop up when right-clicking a Project or an Object in the Object tree. This allows a user to manage Objects or create new ones. The context menu is different for Projects and Objects and it varies depending on what kind of Object has been selected.

If a Project folder is preselected, you can deactivate, reactivate or delete it if you have the authority to do so. The Project will disappear from the Project list until it is reactivated. Its published resources will remain readable. You can also deactivate, reactivate, or delete a Project by choosing the items from “File” in the menu bar. The Project & User Management can be opened directly from here by right-clicking a Project.

To open an Object, double-click it or right-click it and select “Open”. In accordance with its document type, the file will be opened in a default editor. Click “Open With” to choose another editor. To delete an Object, right-click it and select “Delete”. You must have the necessary access rights to do so. All Objects can be exported as files from here. Click “Show Revisions” to view the file’s history. You can also open or reload the corresponding metadata or viewt the technical metadata. Please see the succeeding chapters for more information about the user rights management, the revision control and the application of metadata.

If an EditionCollection or Aggregation is selected, the context menu offers the item “Edit”. The Aggregations Editor opens if you click here. In the case of Editions and Collections, publication via context menu is possible as well.

The context menu of the Navigator allows you to associate an XML document with an adaptor. Images and XML documents can also be added to the Text Image Link Editor.

To import a copied Object into another Project, you can right-click an Object and select “Copy”, then right-click a Project and select “Paste”. You can also copy the URI (Uniform Resource Identifier) of a Project or Object to the clipboard so that it can be used by other applications different from TextGridLab. If you select “Show CRUD warnings”, you can see if there are problems with the database. If SADE is installed, an Object can be published with SADE via the context menu of the Navigator.

Kontextmenüs öffnen sich, wenn Sie ein Projekt oder ein Objekt im Objektbaum rechtsklicken. Diese ermöglichen Ihnen, Objekte zu verwalten oder neue zu erstellen. Das Kontextmenü unterscheidet sich für Projekte und Objekte und variiert abhängig vom gewählten Objekt.

Wenn ein Projektordner vorausgewählt ist, können Sie ihn deaktivieren, reaktivieren oder löschen, wenn Sie die dafür notwendigen Rechte besitzen. Das Projekt wird aus der Projektliste verschwinden, bis es reaktiviert wird. Seine veröffentlichten Ressourcen werden weiterhin lesbar bleiben. Sie können ein Projekt auch durch Auswahl der entsprechenden Unterpunkte im Menü “Datei” in der Menüleiste deaktivieren, reaktivieren oder löschen. Die Projekt- und Benutzerverwaltung kann direkt von hier durch Rechtsklicken eines Projekts geöffnet werden.

Um ein Objekt zu öffnen, doppelklicken Sie es oder rechtsklicken Sie es und wählen Sie “Öffnen”. Abhängig von seinem Dokumenttyp wird es in seinem Standardeditor geöffnet. Wählen Sie “Öffnen mit”, um einen anderen Editor auszuwählen. Um ein Objekt zu löschen, rechtsklicken Sie es und wählen Sie “Löschen”. Sie müssen dafür die notwendigen Rechte besitzen. Alle Objekte können als Dateien von hier exportiert werden. Wählen Sie “Revisionen anzeigen”, um die Revisionen der Datei anzusehen. Sie können außerdem die dazugehörigen Metadaten öffnen oder neu laden oder die technischen Metadaten ansehen. Für weitere Informationen siehe BenutzerrechteverwaltungRevisionen und Anpassung der Metadaten.

Wenn eine EditionKollektion oder Aggregation gewählt ist, bietet das Kontextmenü den Menüpunkt “Bearbeiten” an. Der Aggregationen-Editor öffnet sich, wenn sie hier klicken. Im Falle von Editionen und Kollektionen ist die Publikation über das Kontextmenü ebenfalls möglich.

Das Kontextmenü des Navigators erlaubt Ihnen, ein XML Dokument mit einem Adaptor zu assoziieren. Bilder und XML-Dokumente können außerdem zum Text-Bild-Link-Editor hinzugefügt werden.

Um ein kopiertes Objekt in ein anderes Projekt einzufügen, können Sie ein Objekt rechtsklicken und “Kopieren” wählen und dann ein Projekt rechtsklicken und “Einfügen” wählen. Sie können außerdem den URI (Uniform Resource Identifier) eines Projekts oder Objekts in die Zwischenablage kopieren, damit diese auch in anderen Anwendungen als dem TextGridLab genutzt werden können. Wenn Sie “CRUD-Warnungen anzeigen” wählen, können Sie sehen, ob es Probleme mit der Datenbank gibt. Wenn SADE installiert ist, kann ein Objekt über das Kontextmenü des Navigators mit SADE veröffentlicht werden.