If you associate an XML Object with an adequate XSLT document, the Preview will show the HTML resulting from this operation. To associate the XSLT file to a XML Document, add a stylesheet declaration to your XML:

<?xml-stylesheet type="text/xsl" href="URI of the Stylesheet"?>

"URL of the Stylesheet" can also be the URI of the XSLT object in TextGrid (right click the stylesheet in the navigator and select Copy URI to copy its URI to the clipboard). The context menu of the preview window is the same as in your operating system.

The TextGridLab bundles a version of Saxon's Home Edition, so you can use XSLT 2.0 stylesheets here.

When there is no <?xml-stylesheet?> declaration and you are editing a TEI document, the preview page will try to render your XML document using a default stylesheet. This will use the TEI's HTML stylesheets (by Sebastian Rahtz) by default, but you can configure it in the Preferences at XML / Experimental Features. You can use https://www.textgridlab.org/1.0/aggregator/stylesheets/preview.xsl to render an approximate simulation how your document would look like when published to textgridrep.de.

Accessing TextGrid resources from within your stylesheet 

The XSLT processor that produces the HTML is able to resolve textgrid: URIs and thus to access TextGrid documents directly with the permissions of the user currently signed into the TextGridLab. This means that you can for example use the document() XPath function using TextGrid URIs, e.g., assuming @url = 'textgrid:4711.0',

<xsl:apply-templates select="document(@url)"/>

will work. 

 However, the embedded browser that will display the resulting HTML is not able to handle textgrid: URIs directly. If you would like, e.g., the browser to display the images that are referred to in your source document using something like <tei:pb facs="textgrid:4711.0"/>, you will first have to translate that into a http(s) URL. To help you with that, the preview page will pass the XSLT processor a parameter called graphicsURLPattern. This parameter's value will contain a string containing the special substring @URI@, and when you replace @URI@ with the textgrid: URI of the image, you will get a https URL that the browser can use (and that already contains authentication information). So, the following XSLT fragment an handle the pb case mentioned above:

<xsl:param name="graphicsURLPattern"/>

<xsl:template match="tei:pb[@facs]">
  <img class="facsimile" src="{replace($graphicsURLPattern, '@URI@', @facs)}"/>
</xsl:template>

Wenn Sie ein XML-Objekt mit einem adäquaten XSLT-Dokument assoziieren, zeigt die Vorschau-Ansicht den HTML-Text an, der aus diesem Vorgang resultiert. Um die XSLT-Datei mit einem XML-Dokument zu assoziieren, fügen Sie ihrem XML-Quelltext eine Stylesheet-Deklaration hinzu:

<?xml-stylesheet type="text/xsl" href="URI of the Stylesheet"?>

Der "URI des Stylesheets" kann auch der URI des XSLT-Objekts in TextGrid sein (Rechtsklicken Sie das Stylesheet im Navigator und wählen Sie URI kopieren, um seinen URI in die Zwischenablage zu kopieren). Das Kontextmenü der Vorschau-Ansicht ist identisch mit dem Ihres Betriebssystems.

Das TextGridLab bündelt eine Version von Saxon's Home Edition, Sie können hier daher XSLT 2.0-Stylesheets verwenden.

Wenn es keine <?xml-stylesheet?>-Deklaration gibt und Sie ein TEI-Dokument bearbeiten, wird die Vorschau-Ansicht versuchen, Ihr XML-Dokument unter Verwendung des Standard-Stylesheets anzuzeigen. In diesem Fall wird standardmäßig das TEI's HTML-Stylesheets (von Sebastian Rahtz) verwendet, Sie können dies aber in den Benutzervorgaben unter XML > Experimental Features einstellen.

Aus Ihrem Stylesheet auf TextGrid-Ressourcen zugreifen

Der XSLT-Prozessor, der HTML produziert, kann TextGrid-URIs auflösen und daher unter der Voraussetzung der entsprechenden Zugriffsrechte direkt auf TextGrid-Dokumente zugreifen. Das bedeutet, dass Sie beispielsweise die XPath-Funktion document() unter Verwendung der TextGrid URIs nutzen können, d. h.

<xsl:apply-templates select="document(@url)"/>

funktioniert mit @url = 'textgrid:4711.0'.

Der eingebettete Browser, der den resultierenden HTML-Text darstellt, ist nicht in der Lage, textgrid: URIs direkt umzusetzen. Wenn Sie beispielsweise wollen, dass der Browser Bilder anzeigt, auf die Sie in Ihrem Quelldokument in einer Form wie <tei:pb facs="textgrid:4711.0"/> verweisen, müssen Sie dies zuerst in einen http(s)-URL übersetzen. Um Sie dabei zu unterstützen, übergibt die Vorschau-Ansicht dem XSLT-Prozessor einen Parameter namens graphicsURLPattern. Der Wert dieses Parameters enthält eine Zeichenkette, in der wiederum die spezielle Teilzeichenkette @URI@ enthalten ist, und wenn Sie den Ausdruck @URI@ durch den TextGrid-URI des Bildes ersetzen, erhalten Sie einen https-URL, den Ihr Browser verwenden kann (und der bereits Informationen zur Authentifizierung enthält). Das folgende XSLT-Fragment kann den oben erwähnten Fall pb umsetzen:

<xsl:param name="graphicsURLPattern"/>

<xsl:template match="tei:pb[@facs]">
  <img class="facsimile" src="{replace($graphicsURLPattern, '@URI@', @facs)}"/>
</xsl:template>